Ein offenes Ohr

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, es gibt Zeiten, da braucht man jemanden, dem man das erzählen kann, was man auf dem Herzen hat. Das kann Schönes und nicht so Schönes sein.

Wie zum Beispiel tolle Erlebnisse oder Probleme mit Mitschülern und Lehrkräften. Freude über gute Noten oder Frust über schlechte Bewertungen. Eine Freundin/ein Freund oder man selbst hat mit anderen ein tolles Erlebnis oder wird in der Klasse “gedisst” oder bei WhatsApp und Co “gemobbt”.

Natürlich kann man sich in solchen schulischen oder privaten Situationen an jede Lehrerin, jeden Lehrer seines Vertrauens wenden. Daneben bietet das Gymnasium Nackenheim für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern auch andere Möglichkeiten der Begleitung an.

Da sind die Schulsozialarbeiterinnen, an die man sich wenden kann, die in ihren regelmäßigen Sprechstunden vormittags ein offenes Ohr haben. Das sind der/die Schulseelsorger/in, mit denen man in der Mittagspause oder zwischen Tür und Angel vertrauensvoll reden kann. Schließlich sind es die VertrauenslehrInnen, an die man sich wenden kann, die, wenn es gewünscht ist, eng mit der SchülerInnenvertretung zusammenarbeiten.

Wann immer jemand es möchte, gibt es an unserem Gymnasium jemand, der ein offenes Ohr hat.

Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit ist ein präventives Angebot der Jugendhilfe am Standort Schule. Sie ist da für Kinder und Jugendliche, für Eltern und für Lehrkräfte. Schulsozialarbeit berät neutral und freiwillig und unterliegt dabei einer Schweigepflicht.

Wir sind Nadine Bahn und Monika Josten und teilen uns eine volle Stelle in der Schulsozialarbeit am Gymnasium Nackenheim.

Unsere Angebote an Schülerinnen und Schüler:

  • Wir hören zu bei Fragen und Problemen und wir finden gemeinsam Lösungen.
  • Wir unterstützen bei Schwierigkeiten mit Freunden und/oder der Familie.
  • Wir beschäftigen uns gemeinsam mit Klassen mit sozialen Fragestellungen, z.B. „Wie gehen wir miteinander um?“

An Eltern:

  • Wir unterstützen Eltern bei Erziehungsfragen.
  • Wir beraten bei schulischen Fragestellungen.
  • Wir vermitteln an weitergehende Hilfsangebote.

An die Schule allgemein:

  • Wir beraten die Lehrkräfte bei sozialpädagogischen Fragen.
  • Wir unterstützen bei der Stärkung des Miteinanders.
  • Wir unterstützen bei der Vernetzung mit anderen sozialen Einrichtungen.

Am Gymnasium Nackenheim unterstützen und beraten wir SchülerInnen und Eltern in vielfacher Weise und sind für Lehrer eine wertvolle Schnittstelle in der Erziehungsarbeit. Dieses Angebot gewinnt insbesondere in Schulen mit Ganztagsform an Bedeutung. Durch eine gute Kooperation mit der Beratungsstelle Oppenheim können Präventionsangebote des Landkreises optimal genutzt werden um z.B. auf Gefahren und Risiken jugendrelevanter Themen wie Alkohol, Internet, etc. aufmerksam zu machen. Klassenstunden zu diversen Themen der Klassengemeinschaft und regelmäßige Projektangebote kommen bei den Schülerinnen und Schülern gut an. Auch die täglichen Sprechstunden werden rege genutzt, um in einer gemütlichen und vertrauensvollen Umgebung über Probleme und Sorgen zu sprechen, bzw. Konflikte untereinander zu bearbeiten.

Logo2-300x208

Unsere Kontaktdaten:

Nadine Bahn, Dipl. – Pädagogin
Tel.: 06135 7069222
Raum: A 028
Zeiten: Mo-Do 8.30 – 13.00 Uhr
E-Mail: n.bahn@gymnasium-nackenheim.de

Monika Josten, Sozialpädagogin (BA)
Tel.: 06135 7069222
Raum: A 028
Zeiten: Mo-Do 9.00 – 13.30 Uhr
E-Mail: m.josten@gymnasium-nackenheim.de

Schulseelsorge

Du erlebest Schönes oder Schweres? Du willst einfach einmal reden? Du suchst jemand zum Zuhören? Dann sind wir für Dich da!

Wir, das sind Maria Wügner – Schäfer und Pfarrer Jens Dölschner, die als katholische Schulseelsorgerin und evangelischer Schulseelsorger an unserer Schule für Dich ansprechbar sind.

Als Schulseelsorgerin und Schulseelsorger bieten wir einen geschützten und vertraulichen Raum, um über Schönes und Schweres ins Gespräch zu kommen. All unsere Gespräche unterliegen dem Seelsorgegeheimnis. Bei unserem Zuhören, Dasein und Sprechen fühlen wir uns dem christlichen Glauben verbunden, in dem jedem Menschen von Gott eine einzigartige Würde zugesprochen wird.

Dabei steht unser Angebot allen Schülerinnen und Schülern, Müttern und Vätern wie auch Lehrerinnen und Lehrern unabhängig ihrer religiösen und weltanschaulichen Orientierung offen. Für jede und jeden sind wir ansprechbar und bieten einen Raum der Begegnung zwischen Tür und Angel, im A – Bau im „Raum der Stille“ (Raum 112) und im B – Bau in „dem Raum für dich“ (Raum 217).

Darüber hinaus engagieren wir uns als Schulseelsorgerin und Schulseelsorger, um das Leben an unserer Schule positiv mitzugestalten und erlebbar zu machen. So wirken wir mit von der Begrüßung unserer neuen Schülerinnen und Schüler bis hin zur Verabschiedung unserer Abiturientinnen und Abiturienten z.B. durch das Feiern von Gottesdiensten. Wir fördern die Bereitschaft, etwas mit anderen zu teilen oder anderen zu helfen wie z.B. durch die Teilnahme an der Aktion Tagwerk. Wir bieten Fahrten an, die zur Förderung der Gemeinschaft und der Stärkung der/des Einzelnen dienen wie z.B. die Besinnungstage. Auf diese und andere Weise wird Schulseelsorge in unserer Schule für unsere Schulgemeinschaft erlebbar.

Maria Wügner – Schäfer

Raum der Stille (A 112)

Zeiten: Mo-Do 12:50 – 13:35 Uhr

E-Mail: m.wuegner-schaefer@gymnasium-nackenheim.de

Pfarrer Jens Dölschner

Der Raum für dich (B 217)

Zeiten: Di-Do 12:50 – 13:35 Uhr (Mo: Mensa 12.50 – 13:35 Uhr)

E-Mail: j.doelschner@gymnasium-nackenheim.de

Raum der Stille

Wenn es nur einmal so ganz stille wäre. Wenn das Zufällige und Ungefähre verstummte und das nachbarliche Lachen, wenn das Geräusch, das meine Sinne machen, mich nicht so sehr verhinderte am Wachen -: Dann könnte ich in einem tausendfachen Gedanken bis an deinen Rand dich denken und dich besitzen (nur ein Lächeln lang), um dich an alles Leben zu verschenken wie einen Dank.

Rainer Maria Rilke
Scroll to Top